24.01.2008

Neues Zulassungsverfahren für Kfz ab dem 01.03.2008

Mit der Umstellung auf die elektronische Deckungsbestätigung bei Kfz-Zulassungen sind einige Änderungen (und Erleichterungen) verbunden.

In der Praxis funktioniert das so: Der Versicherer erstellt innerhalb einer zentralen Datenbank eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für den Kunden. Die Zulassungsbehörden haben Zugriff auf diese Datenbank und können die eVB von dort abrufen.

Jeder Kunde erhält von uns einen Code, die sogenannte eVB-Nummer. Sie hilft der Zulassungsbehörde, jedem Kunden die richtige eVB zuzuordnen. Die zukünftige eVB-Nummer ist eine siebenstellige Zahlen- und Buchstabenkombination, wobei ein Kürzel für die jeweilige Versicherungsgesellschaft vorangestellt wird (Beispiel: „VHFX8A3“). Über diese eVB-Nummer können die Sachbearbeiter in der Zulassungsbehörde die Versicherungsdaten direkt einsehen, statt sie wie bislang händisch aufnehmen zu müssen. Künftig kann online überprüft werden, ob eine Kfz-Haftpflichtversicherung besteht.

Da die Zulassungsstellen erst ab 01.09.2008 verpflichtet sind an diesem Verfahren teilzunehmen, erhalten Sie von uns bis dahin eine Deckungskarte, auf der auch die eVB-Nummer vermerkt ist.

Sollten Sie dazu Fragen haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.